Translate

Dienstag, 12. Mai 2015

3. Tag auf See von Guadeloupe zu den Azoren

Position        23° 36' N, 60° 06' W
Etmal           150 sm
Kurs            15 Grad
Wind            O 5 Bft
Noch            1830 sm bis Horta/ Azoren
Wasser         27,5°

Dieses sind wie üblich die Daten, die Paul mir (Dörte) per Satellitenhandy und SMS übermittelt. Er schickt sie früh morgens zwischen 6 und 8 Uhr. Dann ist es bei uns 12 - 14 Uhr.

Wie jeden Morgen werfe ich mit dem ersten Kaffee den Computer an und studiere die aktuelle Wetterlage auf dem Nordatlantik per UGRIB und www.passageweather.com


Hier sieht man das sich abschwächende Tief bei den Azoren und das umfangreiche Hoch weiter westlich, das in Richtung Ost ziehen wird. Man sieht auch schön, dass der direkte Kurs von den Kleinen Antillen zu den Azoren nicht anlegbar ist. Man suutje und unsere Lieben befinden sich am unteren Rand des Hochs und somit im konstanten Ostwind. Deshalb segeln sie nach NNO, versuchen aber so viel Höhe wie möglich (nach Ost) zu gewinnen. 
Die Bermudas sieht man als Kleinen Punkt bei 32° 4' N, 64° 6' W. Dort haben sich Amazone mit den Bremern Antje und Ingo und eine kleine deutsche Flotte (Anne, Lubini, Rote Grütze, Takamaka und Muline) versammelt. Sie schauen sich die Bermudas an, feiern das Ankommen und die Gemeinschaft, wie man ihren Blogs entnehmen kann, und bereiten sich auf den Törn zu den Azoren vor. Ingo hat schon mal eine große Inspektion am Motor vorgenommen (Moin Ingo!).

Die man suutje-Crew wird weiterhin NNöstlich segeln und dann versuchen, sich am westlichen und nördlichen Rand des Hochs in den südlichen oder Westwind bis zu den Azoren einzufädeln. Dabei möchte sie möglichst nicht so weit nach Norden segeln, denn je weiter nördlich, desto eher kann sie mal der untere Rand eines von West nach Ost ziehenden Tiefs mit eventuell ungemütlich viel Wind erwischen.


In diesem Screenshot - die Windvorhersage für Mittwoch 18 Uhr - hat sich das nächste Tief über Neufundland zusammen gebraut. Es wird nach Osten ziehen, bleibt jedoch nördlich von 35° N und wird, wenn Ihr mal selber auf UGRIB schaut, im weiteren Verlauf vom dominanten Azorenhoch nach NO abgedrängt.

Liebe Grüße an Euch vor den Bildschirmen! Bis morgen!